Rügen – meine Inselliebe

Judith Kern, Autorin aus  Wellenküsse und Sommerfunkeln, erzählt von den besonderen Orten Rügens.

Borkum

Strandkörbe auf Rügen

Mein erster Besuch auf Rügen liegt über zehn Jahre zurück. Ich war im Winter in Binz und sofort verliebt. Zuerst in das Seebad mit seinen märchenhaften Häusern, dann in die Kreidefelsen, den menschenleeren Buchenwald, später in das einsame Mönchgut, die Bodden, die teils kilometerlangen Strände, die Hühnergötter, Feuersteine, Herrenhäuser, Steilküsten, endlosen Weiten. Weiterlesen

Die Singlefrau

autorenbild

Singlefrau © Jenny Jacoby

Die Singlefrau wurde 1978 geboren – ist also mittlerweile eher Ende 30 statt Mitte 30. Ihre Mutter sagt sogar, sie gehe stramm auf die 40 zu. Aber in Mathe war die Singlefrau noch nie gut. Und so lässt sie sich von den Ziffern nicht beirren, verhält sich manchmal spontan, unentschlossen und aufgekratzt wie eine 20-Jährige und kommt sich an anderen Tagen altersschwach und langweilig vor.

Im Herbst 2014 hat die Singlefrau ihren Blog auf stern.de Weiterlesen

Mein Bett ist halbvoll von Singlefrau

Mein Bett ist halbvoll von Singlefrau, Knaur eBook

Mein Bett ist halbvoll von Singlefrau, Knaur eBook

Sie ist Mitte 30, seit drei Jahren Single und genießt das Leben alleine in vollen Zügen. Sie ist frei und unabhängig und steigt die Karriereleiter hoch. Es gibt absolut keine Notwendigkeit, diesen Zustand zu ändern, findet sie. Doch ständig kommt die Frage nach ihrem Status: Da ist ihre Mutter, die ihr rät, ihre Ansprüche mal herunterzuschrauben. Sie will doch endlich Oma werden. Oder ihre Freunde, die sie zu Dinnerpartys einladen und neben Männer setzen, die »total nett« sind. Nur leider so gar nicht Weiterlesen

Kiss and keep – Ewig in meinem Herzen von Rachel van Dyken

Kiss and keep – Ewig in meinem Herzen von Rachel van Dyken, feelings

Gabe ist ein berühmter Popstar und Draufgänger. Als er die ruhige, ärmliche Musikstudentin Saylor beim Freiwilligendienst trifft, ist er sofort fasziniert von ihr. Dabei hat er mit der Liebe eigentlich genauso abgeschlossen wie mit seiner Vergangenheit als Musiker und Bad Boy. Saylor entfacht ein verloren geglaubtes Feuer in ihm, das stärker lodert, als Gabe es je erlebt hat. Ihre Beziehung könnte für beide die Rettung sein, aber Weiterlesen

Sechs Gründe für ein Single-Leben

Die Singlefrau über die guten Gründe für ein Leben als Single

Mein Bett ist halbvoll von Singlefrau, Knaur eBook

Mein Bett ist halbvoll von Singlefrau, Knaur eBook

Es gibt sie. Und zwar jede Menge. Die Augenblicke, in denen ich so, so froh bin, dass ich derzeit keine feste Beziehung habe. Zum Beispiel jetzt. Ich sitze in einer ultragemütlichen, weil weichen und weiten Hose (Mitbringsel aus meinem ersten Allein-Urlaub in Thailand) und Kapuzenpulli auf dem Sofa. Die Kapuze hab ich aufgesetzt. Mir war gerade danach. Zwischen den Zehen klemmen so Schaumstoff-Dinger. Die Nägel sind frisch lackiert. Angeblich wird es ja bald Frühling. Ich warte schon drauf.

Würde meine Nachbarin ihren abendlichen Kontrollgang durch den Garten machen und mich hier so sitzen sehen … Sie würde mit dem Kopf schütteln. Und ein Mann, der mit mir den Sonntagnachmittag auf dem Sofa verbringen würde, vermutlich auch. Ein Rest an Anstand und Contenance wahrt man ja immer – selbst nach mehrjähriger Beziehung. Singles haben diese soziale Kontrolle nicht, zumindest nicht zuhause. Das kann mitunter gefährlich werden, weil man nur noch liest, während man isst, die Badezimmertür immer offen lässt und sonderbare Verhaltensweisen an den Tag legt (Fingerfood aus Gerichten zu machen, die eigentlich kein Fingerfood sind).

Aber sonst bietet das Leben allein nur Vorteile:

  1. Keine Kompromisse – nicht bei der Einrichtung, nicht bei der Auswahl des Urlaubsortes oder des Essens („Kürbis ist doch kein Gemüse“), des Fernsehprogramms. Ich bin der alleinige Bestimmer. Natürlich bin ich dann auch für alles verantwortlich und ich kann niemandem die Schuld zuschieben, wenn das Hotel am Urlaubsort mies ist. Manchmal ist das ganz schön anstrengend. Aber zumeist ist das ein Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit.
  1. Hemmungsloses Flirten – an jedem Tresen, ganz ohne schlechtes Gewissen. Und das beschränkt sich nicht nur auf Abende in Bars und Clubs. In jeder Lebenssituation kann man als Single mit Blicken und Worten flirten. Die Jungs machen artig mit, hätten häufig allerdings Grund für ein schlechtes Gewissen; denn sie sind verheiratet oder in festen Beziehungen. Tss tss tss …
  1. Trinken, quatschen, lachen – die Location für den Mädelsabend steht immer zur Verfügung. Unter meinen Freundinnen sind auch Verheiratete oder Mädels in fester Beziehung. Wenn wir uns bei einer zu Hause treffen wollen, machen wir das meist bei mir; denn hier hört keiner zu, sitzt nicht im Weg rum und wir müssen keine Rücksicht nehmen.
  1. Die Zwei-Meter-Zwanzig-breite-Bettdecke – gehört mir allein. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, wie ich die wieder (dauerhaft) teilen kann. Aber warum beziehe ich eigentlich immer das zweite Kopfkissen mit? Vielleicht für meinen Dickkopf.
  1. Ich bin nichts und niemandem gegenüber verpflichtet. Ich habe keine Verantwortung für irgendjemandem außer mir. Und ich genieße diese Situation. Ich muss keine Rücksicht nehmen, wenn ich länger arbeite. Niemand wartet auf mich, wenn ich abends unterwegs bin und es mal wieder später wird. Ich kann meine Pläne und meine Ideen in die Tat umsetzen, ohne dass ich Rücksprachen halten muss oder ein schlechtes Gewissen haben muss, weil jemand anderes zurückstecken muss.
  1. Ich bin wieder bei mir selbst angekommen und ganz bei mir. In der letzten Beziehung hatte ich alle Freiheiten, die ich brauchte – und ein paar zu viel. Ich musste um Aufmerksamkeit, Zuneigung und Liebe kämpfen. Und habe mich darüber verloren. Das möchte ich nie mehr wieder erleben. Jetzt bin ich mit mir im Reinen. Selbst im Schlabberlook.

Der ist nicht wirklich ein Grund für das Leben als Single. Es ist vielmehr ein Ausdruck, dass ich mich und mein Leben mag – auch ohne Make-up und Mann.

Eure Singelfrau

Kiss and keep – Glücklich nur mit dir von Rachel van Dyken

Kiss and keep – Glücklich nur mit dir von Rachel van Dyken, feelings

Am College lernt die scheue Kiersten den Quarterback Weston kennen und fühlt sich sofort zu dem unverschämt attraktiven Mann hingezogen. Nach dem Tod ihrer Eltern scheint ihr Leben jeden Sinn verloren zu haben und sie scheut vor Beziehungen zurück. In Weston findet sie jedoch neue Lebenskraft und nie gekannte Leidenschaft – bis zu Weiterlesen

Zum Leben nach dem Tod des Partners. 5 Tipps für einen Neuanfang nach dem Verlust.

„Menschen treten  in unser Leben und begleiten uns eine Weile. Einige bleiben für immer – sie hinterlassen Spuren in unseren Herzen.“ Dieses irländische Sprichwort verkörpert unsere unendliche Liebe zu einem geliebten Menschen, wie beispielsweise unserem Partner, aber zugleich auch die irdische Vergänglichkeit. Tod, Trauer, Schmerz sind die Komponenten des Lebens, die wir leider immer wieder erfahren müssen und dagegen ankämpfen. Wichtig ist aber, dass wir uns nicht von dem Sog der Trauer und Einsamkeit einkreisen lassen, sondern immer wieder aufstehen, kämpfen und den geliebten Menschen in bester Erinnerung in unserem Herzen bei uns tragen.

shutterstock_339299906

Bis dahin ist es natürlich ein langer und schwerer Weg. Während dieser Zeit werden wir von Phasen des Nicht-Wahrhaben-Wollens, der aufbrechenden Gefühle bis hin zur Verzweiflung Weiterlesen

DAS GEFÜHL VON ZU HAUSE – AM WEIßEN STRAND

Tanja Bern

Tanja Bern

Tanja Bern schwärmt von der Nordsee und teilt mit uns die Entwicklungsgeschichte ihrer Figuren aus ihrem neuen Roman »Am weißen Strand«.

Das erste Mal kam mir die Idee zu der Geschichte, als ich am Strand von Hvide Sande saß und auf die aufgewühlte Nordsee schaute. Die Möwen kreisten über den vorderen Wellen und vom Hafen aus fuhr der erste Krabbenkutter raus. Der Hund meiner Schwester tollte mit meiner Tochter in den Dünen herum und mich umkreisten ein paar zwanglose Ideen.
Ich genoss diese wunderschöne Gegend. Weiterlesen

Am weißen Strand von Tanja Bern

Am weißen Strand von Tanja Bwen

Am weißen Strand von Tanja Bern, feelings

Prickelnde Gefühle und knisternde Spannung: Ein knisternd-romantischer Liebesroman von Tanja Bern!

Hvide Sande, ein beschaulicher Fischerort am weißen Sandstrand in Dänemark: Als der Schriftsteller Robin Falk einen Jungen in den Dünen findet und durch ihn die geheimnisvolle Esther North kennenlernt, gerät sein beschauliches Leben gehörig durcheinander. Eigentlich will er in seinem Strandhaus nur in Ruhe seine Bücher schreiben, doch die junge Frau zieht Robin magisch an. Trotz Esthers zögerlicher Zurückhaltung sucht er ihre Nähe. Erst durch ihren Sohn Marvin Weiterlesen