Lass Dich von feelings verzaubern – Mit unserer Romantic Fantasy-Box

Besuche mit feelings andere Welten - Werde Testleser!

Besuche mit feelings andere Welten – Werde Testleser!

Wenn Du von Feen, Göttern und anderen magischen Wesen nicht genug bekommen kannst, solltest Du Dich unbedingt als Testleser für unsere romantische Fantasy-Box bewerben. Tauche ein in andere Welten mit »Feenherz« von Cornelia Zogg, »Yohna – Erdenkind« von Asta Müller und unserer Neuerscheinung, Weiterlesen

Jule Vesterlund

© Jule Vesterlund

© Jule Vesterlund

Jule Vesterlund ist das Pseudonym der Autorin Anja Behn. Neben ihrer Leidenschaft für Küstenkrimis widmet sie sich auch dem Schreiben von gefühlvollen Liebesromanen. Als waschechte Rostockerin liegt es für sie auf der Hand, dass die Wahl ihrer Settings auf die mecklenburgische Ostseeküste fällt.

Von der Autorin ist bei feelings bereits folgender Titel erschienen: »Wolkenblau – Eine Liebe auf Hiddensee«.

Wolkenblau von Jule Vesterlund

Wolkenblau von Jule Vesterlund, feelings

Wolkenblau von Jule Vesterlund, feelings

Romantischer Liebesroman auf Hiddensee in der Ostsee von Jule Vesterlund.

Was tun, wenn man plötzlich feststellt, die besten Jahre seines Lebens an einen untreuen, verheirateten Liebhaber verschenkt zu haben? Tief verletzt flüchtet die Hamburgerin Paula Hennings auf eine kleine Insel in der Ostsee. Aber Neuankömmlinge bleiben dort nicht lange unentdeckt. Somit ist es nur eine Frage der Zeit, bis der charmante Martin sie umwirbt und so ganz anders zu sein scheint. Weiterlesen

Das Flair der mecklenburgischen Ostseeküste oder 4 Gründe, warum jeder einmal dorthin reisen sollte

Autorin Jule Vesterlund schwärmt von der mecklenburgischen Ostseeküste 

Von Lesern und Freunden werde ich oft gefragt, warum die Wahl für das Setting meiner Bücher immer auf die mecklenburgische Ostseeküste fällt. Klar, als gebürtige Rostockerin wurde mir die Liebe zum Meer quasi in die Wiege gelegt und vermutlich fließt auch ein wenig Salzwasser durch meine Adern. Doch ich denke, es liegt schlicht und einfach an der facettenreichen, atemberaubenden Schönheit der Ostsee bei jedem Wind und Wetter. Ein ständiges Auf und Ab wie das Leben selbst:

Blog-Vesterlund

Ostseeküste © Jule Vesterlund

… Die Frühlingssonne, die einem warm über das Gesicht streift, während die Füße durch das kalte Wasser waten

… Eine spiegelglatte See unter einem makellosen, blauen Sommerhimmel

… Tosende Herbststürme, die das Meer zu hohen Wellen aufpeitschen

… Ein ausgedehnter Winterspaziergang am menschenleeren Strand, wobei einem der raue Nordostwind entgegenschlägt

Wolkenblau von Jule Vesterlund, feelings

Wolkenblau von Jule Vesterlund, feelings

Das einzigartige Flair der Ostsee inspiriert mich immer wieder aufs Neue und das Schreiben wird stets zu einer wunderbaren Zeit am Meer. Und die wünsche ich euch auch,  zusammen mit meiner Protagonistin Paula Hennings in Wolkenblau auf der kleinen, romantischen Insel Hiddensee.

Eure Jule Vesterlund

Das Blau von Mallorca

Träume Dich ins warme mit Silke Schütze, Autorin aus Wellenküsse und Sommerfunkeln.

SchützeschreibtStrandcafe

Silke Schütze schreibt im Strandcafé © Jochen Schütze

Sprich es einmal leise vor dich hin: „Blau.“ Schließe die Augen und sage: „Himmelblau.“ Danach musst du tief Luft holen. Du hast das Gefühl, als könntest du die Farbe Blau berühren. Sie fühlt sich kühl und weich an, sie riecht frisch und schmeckt salzig und rein.

Du sitzt in einem Strandcafé in Cala Ratjada (Mallorca) als wärst du der einzige Mensch in deinem blauen Universum. Besonders sehr früh am Morgen und kurz vor der Dämmerung gehören das Blau des Meeres und des Himmels dir allein.

 

„Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen“, fand Goethe und irrte.

Schütz HimmelMallorca

Der Himmel über Mallorca © Silke Schütze

Um das Blau deiner Seele zu finden, musst du unter südliche Sonnen reisen. Du musst im Meeresblau sitzen und schreiben und dich in der Unendlichkeit des flirrenden Horizonts verlieren. Und manchmal, sehr selten, sitzt jemand neben dir und das Blau um ihn herum beginnt zu leuchten.

Eure Silke Schütze

Entspannung zwischen Fachwerkhäuschen und feiner Küche – 5 Gründe für einen Trip ins Elsass

Der Duft von frisch gebackenem Brot und gebratenen Zwiebeln, der uns um die Nase weht. Der Blick, der auf den alten idyllischen Fachwerkhäuschen ruht, umgeben von Bergen, so grün schimmernd wie Pistazieneis. – Wir befinden uns in einer Mischung aus französischer Idylle und kulinarischen Schlaraffenland – dem Elsass!

  1. Flanieren in Straßburgs Altstadt
Das malerische Viertel »La Petite France«

Das malerische Viertel »La Petite France«

Beim ersten Gedanken an die östliche Region Frankreichs fallen uns sofort die idyllischen Dörfchen und kulinarischen Genüsse ein, die das Elsass so berühmt gemacht haben. Doch die Region auf der anderen Rheinseite hat neben seinen kulinarischen Köstlichkeiten noch zahlreiche weitere Schätze zu bieten.

Zum einen können wir uns auf Entdeckungsreise in eine der bekanntesten Städte des Elsass begeben: nach Straßburg. Umschlossen von den Flussarmen der Ill, schlendert man in der vor der Zerstörung des Zweiten Weltkrieges verschonten Innenstadt zwischen herrlichen Fachwerkhäusern entlang. Lediglich das gotische Münster überragt die beindruckenden Häuser und öffnet seine Pforten für uns. Dabei ist bereits der Münsterplatz, der als schönster Platz Europas gilt, einen Besuch wert. Bestenfalls planen wir unsere Sightseeing-Tour auch noch so, dass wir um 12.30 Uhr das Schauspiel der berühmten 18 Meter hohen Astronomischen Uhr noch mitverfolgen können. Just um diese Zeit setzen sich die Zahnräder der Uhr in Bewegung und die zwölf Apostel drehen ihre Runde um Christus. Dabei werden sie von dem Krähen und Flügelschlägen eines Hahns begleitet. Weiterlesen

Meine Heimat die Ostsee

nancy-strand

Nancy Salchow am Strand © Nancy Salchow

Für Nancy Salchow,  Autorin aus Wellenküsse und Sommerfunkeln, ist die Ostsee die einzige Heimat. Sie berichtet, warum das so ist

Für meine Kurzgeschichte „Von Vätern und Fischbrötchen“ habe ich mir sowohl meinen Geburtsort Wismar als auch die ebenfalls heimische Insel Poel als Schauplatz des Geschehens ausgesucht. Für ein echtes Ostseemädel, wie ich es bin, sind all diese Orte eine einzige undurchtrennbare Reihe heimischer Orte. Nichts hier ist mehr oder weniger Heimat, alles gehört zusammen.

Insel Poel

Insel Poel

So war ich schon als Kind am liebsten am „Schwarzen Busch“ auf der Insel Poel mit meinen Freunden und der Familie schwimmen, in Wismar arbeite ich noch heute. Alles hier ist für mich eine einzige große Heimat.

Allein, wenn ich morgens aus dem Auto steige und in mein Büro gehe, steigt mit die salzige Meeresluft in die Nase, hier und da höre ich das Kreischen der Möwen. Noch heute ist diese Atmosphäre regelrecht magisch für mich und wird mich immer wieder dazu bringen, tiefes Heimweh zu empfinden, wenn ich auch nur wenige Tage nicht zu Hause bin.

Eure Nancy Salchow

Ein eisiger Sommer

Britta Sabbag, Autorin aus dem Werk Wellenküsse und Sommerfunkeln  erzählt von einem etwas eisigen Sommererlebnis

Mein Sommerfoto:

Britta Sabbag

Britta Sabbag

Ja, ihr seht richtig! Ich trage eine Winterjacke und eine Mütze. Und zwar deswegen, weil meine Sommergeschichte „Wie ich einmal den Sommer vergaß“ in einer Skihalle spielt.

Und es war tatsächlich so: vor ungefähr fünfzehn Jahren überraschte mich eine Freundin mit einer Karte für eine Anfänger Ski-Stunde. Mitten im Sommer! Ich war entsprechend überrascht, denn draußen waren es um die 30 Grad. Also packten wir unsere Wintersachen aus und setzten uns ins Auto. Da ich aber ein Schisshase sondergleichen bin, wurde mir immer mulmiger. Mein uralter Astra, den ich zu der Zeit als Studentin besaß, und bei dem man nur links einsteigen konnte und bei dem auch die Fensterhebel kaputt waren, so dass es immer saunahaft heiß war, sprang nicht an. Ich wertete das als Zeichen und sagte den Termin in der Skihalle ab. Tja, und so wie das mit uns Schriftstellern immer ist, lasse ich meine Protagonistin das erledigen, wozu ich selber zu ängstlich war. Übrigens zu Recht: meine arme Prota kommt gerade noch so glimpflich davon 😉
Viel Spaß beim Lesen!

Eure Britta Sabbag

Angelika Lauriel

Angelika Lauriel hat in Saarbrücken Übersetzen und Dolmetschen Englisch/Französisch studiert. Sie schreibt Kinder- und Jugendbücher sowie zeitgenössische Romane für Erwachsene und wird seit 2010 verlegt. Neben der Liebe als Leitmotiv sind ihr Humor, Fantasie und gut gezeichnete Charaktere wichtig.
In ihrer Freizeit spielt sie Theater in einer deutsch-französischen Theatergruppe und singt in einem Kammerchor. Sie lebt mit ihrer fünfköpfigen Familie im Saarland.

Von Angelika Lauriel ist bei feelings erschienen: »Der Duft dunklen Weins«.

 

Laura Albers

Laura Albers © Traumstoff

Laura Albers © Traumstoff

Laura Albers hat in Saarbrücken Übersetzen und Dolmetschen Englisch/Französisch studiert. Seit 2006 schreibt sie. Neben der Liebe als Leitmotiv sind ihr Humor, Fantasie und gut gezeichnete Charaktere wichtig.
Unter dem Pseudonym Angelika Lauriel veröffentlicht sie Kinder- und Jugendbücher sowie Krimikomödien und humorvolle Frauenromane bei anderen Verlagen. In ihrer Freizeit spielt sie Theater in einer deutsch-französischen Theatergruppe und singt in einem Kammerchor. Sie lebt mit ihrer Familie im Saarland.

Bei feelings sind folgende Titel der Autorin bereits erschienen: »Licht über den Reben«.